Veduta dell'Hotel Ristorante Palace di Giulianova Lido
UNSER LAND

 

Montepagano - foto da Flickr

  Unter den vielen malerischen und intressanten Ortschaften um Roseto/Giulianova kann man Montepagano erwähnen, das jahrhundertelang das wichtigste Zentrum der Gegend darstellte und immer noch über einen wunderschönen Ausblick über die Adriaküste und die umliegenden Dörfer genießt: Ursprünglich Besitz der Abtei von San Giovanni in Venere wurde Montepagano 1251 unter die Diözese von Atri gesetzt
und ab 1424 bis zur französischen Eroberung war es ein Lehen der Herzöge von Acquaviva von Atri. Dieses Dorf liegt auf der Kuppel eines Hügels in der unmittelbaren Nähe der Adriaküste und weist noch Reste der mittelalterlichen Bestigungsmauer mit den alten Stadttoren auf.

Montepagano ist durch alte Fussgängerwege, die in letzter Zeit wiederinstandgesetzt worden sind, mit dem darunteriegenden Roseto verbunden, der Anlass zu einem angehnemen Spaziergang in der Natur.

Civitella del Tronto - foto da Flickr Empfehlenswert und einfach zu erreichen sind auch die Stadt Teramo, die Provinzhaptstadt, mit ihren Kirchen und römischen Resten, die romanische Abtei von Santa Maria di Propezzano in der Gemeinde von Morro d'Oro, Castelli das Dorf des Keramikhandwerks, Civitella del Tronto mit seiner alten Festung, Campli mit der Heiligen Treppe, in Pescara kann man das Museum Genti dìAbruzzo und das Geburtshaus von dem Dichter d'Annunzio besichtigen, Atri mit seiner romanisch-gotischen Kathedrale.

Gran Sasso - foto da Flickr Für die Bergliebhaber empfehlen wir die atemberaubende Ausblicke des Gran Sassos Bergmassivs, eines wunderschönen Skigebietes, wo man bei schönem Wetter das Meer in der Ferne sehen kann.